A A A
27.02.2018

Erlös aus Verkauf „Krabbelsack“ kommt Kindergärten zugute

Traditionsgemäß kommt der Erlös aus dem weihnachtlichen „Krabbelsack“, einem gemeinnützigen Zwecke zugute. Durch den Verkauf von Geschenkspenden an die BesucherInnen des Niederdorfelder Weihnachtsmarktes kam der stolze Betrag von 525,-- Euro zusammen.

Der Haupt-, Finanz- und Sozialausschuss der Gemeinde, der über die Verteilung der Gelder entscheidet, beschloss den Erlös in diesem Jahr zu gleichen Teilen dem Kindergarten „Pusteblume“ und der AWO-Flohkiste zukommen zu lassen.

So konnte Bürgermeister Klaus Büttner letzten Donnerstag den strahlenden Kindergartenleiterinnen jeweils € 262,50 übergeben.

„Wir freuen uns sehr über den unerwarteten Geldsegen und werden davon ein Holzpferd für unsere Kita-Außenfläche anschaffen“, so die Leiterin Heike Hammel von der Kita „100-Morgen-Wald“.

Sarah Fonken, die stellvertretende Leiterin der Kita „Pusteblume“ möchte die Spende gerne für die Erweiterung des bereits vorhandenen Bauteppichs und des Bausteinsortiments verwenden.

„Ich denke, das Geld können beide Kita sehr gut gebrauchen“, teilte Bürgermeister Klaus Büttner mit „und hoffe, dass auch beim nächsten Weihnachtsmarkt wieder ein schöner Betrag zusammenkommt.“

Auf dem Foto von links nach rechts:
Sarah Fonken, Kita „Pusteblume“, Bürgermeister Klaus Büttner und Heike Hammel, Kita „100-Morgen-Wald“



zurück